Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» XLayer - magfix...
von Patrick
» Lioncast - LX55...
von Jannik
» Teufel - ROCKST...
von Jannik
» Noctua NT-H2 Wä...
von Michael
» Deepcool - Capt...
von Michael
Anzeige

XLayer - magfix Halterung für den Arbeitsplatz



Samstag 20. 04. 2013 - 09:11 Uhr - Review: Noctua NH-U12S Single-Tower CPU-Kühler

Allgemein


Geschrieben von Patrick
zuletzt geändert am 22.04.2013 - 23:27 Uhr
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 876 mal gelesen


Freitag 19. 04. 2013 - 15:58 Uhr - Liquid Extasy zeigt HD 7870 Boost/Black Wasserkühler

Allgemein

Der für seine Wasserkühlung bekannte Hersteller Liquid Extasy hat heute zwei neue Kühler vorgestellt. Dabei handelt es sich um Kühler, welche für die HD 7870 Boost und die HD 7870 Black geeignet sind.

Der Narrow Line GPU Wasserkühler wurde explizit für Grafikkarten entwickelt. Das Speedchannel-System (SCS) wurde über die Jahre vielfach verbessert. So erstreckt sich die Kühlstruktur in Wellenform direkt über die GPU. Das hat den Vorteil das die Fläche über die GPU besser genutzt wird. Mehr nutzbare Oberfläche zum Wärmeaustausch bei gleichzeitig gleich bleibender Oberfläche die einen zur Verfügung steht. Weiterhin sind die Fins am Ein und Ausgang der Struktur um 30° gekrümmt sodass das Wasser nicht um 90° umgelenkt werden muss. Daraus ergibt sich in diesen Bereich, insbesondere durch die Wellenform der Struktur, ein äußerst geringer Durchflusswiderstand. Die Struktur wurde weiter verfeinert. So erstrecken sich oberhalb der GPU unzählige Fins dünner als 0.55mm. Damit hat die Serie Highend Qualitäten. Aufgrund dieser Gegebenheiten resultiert eine hervorragende Kühlleistung ohne besondere Ansprüche an die Pumpe und Restsystem zustellen.

Durch die Darstellung der Kühlstruktur ist ein verstopfen des Kühlers nahezu unmöglich. So kann auch garantiert werden das die Kühlleistung auch über Jahre hinweg gleich bleibend ist, ohne das Kühlmittel tauschen zu müssen und Wartungen durchführen zu müssen. Wartungsfreiheit ist ein hohes Gut welches nicht so häufig in diesen Segment zu finden ist! Daher ist dieses Produkt auch uneingeschränkt Highflow-tauglich. Die Restbodenstärke ist wie gewohnt sehr moderat in Hinblick auf Kühlleistung und Stabilität. Mit 0.9mm ist die Restbodenstärke ausreichend dünn für einen optimalen Wärmeaustausch, gleichzeitig aber massiv genug, um eine plane Fläche an der GPU gewährleisten zu können.

Die Kühler unterscheiden sich in ihrer Kompatibilität.

So ist der 

Narrow Line Boost für die ATI HD 7870 Sapphire

und der

Narrow Line Black für die ATI HD 7870 B XFX

Die Kühler sind absofort im Shop von Liquid Extasy zu einem Preis von 89,9€ bzw. 84,9€ verfügbar


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 4760 mal gelesen


Donnerstag 18. 04. 2013 - 12:25 Uhr - Lian Li kündigt zwei neue Mini-ITX-Gehäuse aus gebürstetem Aluminium an: PC-Q27 und PC-Q28

Allgemein

Lian-Li Industrial Co., Ltd. kündigt heute zwei neue Mini-ITX-Gehäuse aus gebürstetem Aluminium an: PC-Q27 und PC-Q28. Beide dieser kompakten Gehäuse verfügen über Querbalken als Lian Lis neues Befestigungssystem für den Mainboard-Schlitten und erlauben es, die Mini-ITX-Plattform mit herkömmlichen Fullsize-Komponenten zu kombinieren.

Zusätzlich zum neuen Mainboard-Schlitten verfügen beide Lian Li Mini-ITX Gehäuse über eine neuartige Halterungen für die Seitenteile. Nach Lösen einer einzigen Schraube lässt sich das Seitenteil mit minimalem Kraftaufwand öffnen.

 

PC-Q27

Das PC-Q27 ist ein ideales Gehäuse für kleine Office-PCs, HTPCs oder Gaming-Boxen. Mit Abmessungen von (BxHxT) 200 mm x 300 mm x 240 mm, ist das PC-Q27 dank seiner Standbeine, die das Gehäuse vom Boden abheben, einen Hauch höher als sein Vorgänger, das PC-Q07. Das PC-Q27 ist auch breiter und tiefer, um größeren Grafikkarten mit bis 195 mm Länge Platz zu bieten.



Es passen bis zu drei 3,5” Festplatten in das PC-Q27, sofern eines der 3,5” Laufwerke den 5,25” Schacht nutzt. PC-Bauer, welche die Vorteile von High-Speed Solid-State-Drives (SSDs) nutzen möchten, können ein 2,5“ Laufwerk am Boden des Gehäuses installieren. Eine weitere SSD kann anstelle eines 3,5“ Laufwerks im vorderen HDD-Käfig verbaut werden.



Das PC-Q27 hat ein Design zur passiven Kühlung, da Mini-ITX Systeme weniger Abwärme generieren. Große Belüftungsöffnungen im Boden und an der Rückseite des Gehäuses halten die verbauten Komponenten kühl. Anwender, die trotzdem eine zusätzliche Kühlung verbauen möchten, können einen 120 mm Lüfter am Boden des PC-Q27 installieren, wenn der untere Laufwerkskäfig entfernt wird.



Die Front des PC-Q27 bietet jenen eleganten Aluminium-Look, für den Lian Li bekannt ist. Die einzige Komponente an der Vorderseite, die nicht aus Aluminium besteht, ist der mit Dual-LEDs ausgestattete Einschaltknopf, der im Betrieb blau leuchtet, und rot, wenn auf die Laufwerke zugegriffen wird. Das I/O-Panel mit zwei USB-3.0-Anschlüssen befindet sich an der rechten Seite der Front, um die elegante Ästhetik des Gehäuses nicht zu stören.

PC-Q28

Das Update des PC-Q18, das PC-Q28, ist das ideale Gehäuse für Gamer, LAN- oder Home-Server. Das PC-Q28 fasst Grafikkarten mit bis zu 290 mm Länge, sowie bis zu sieben Festplatten (in verschiedenen 3,5” oder 2,5” Variationen).



DIY-PC-Bauer, die den Innenraum modifizieren möchten, können beide Laufwerkskäfige des PC-Q28 mit ein paar Handgriffen entfernen. Dies bietet einen großen, leeren Innenraum als ideale Basis für Modding-Enthusiasten.



Mit Abmessungen von (BxHxT) 227 mm x 305 mm x 345 mm, steht das PC-Q28 dank seiner Standbeine hoch über dem Boden, ähnlich wie das PC-Q27. Das ist insofern wichtig, als das PC-Q28 keine sichtbaren Belüftungsöffnungen an der Vorderseite aufweist. Stattdessen saugt der vordere 140 mm Lüfter Frischluft von der Unterseite ins Gehäuse, was den Geräuschpegel senkt und trotzdem eine effektive Kühlung bietet. Der Staubfilter vor dem Einlass verhindert, dass der Innenraum verstaubt. Zur Absaugung der heißen Abwärme ist ein 120 mm Lüfter an der Oberseite zuständig.



Ähnlich wie beim PC-Q27, ist auch beim PC-Q28 die Vorderseite in dem für Lian Li üblichen, elegant-gebürsteten Aluminium-Look gehalten, kombiniert mit einem Dual-LED illuminierten Einschaltknopf. Zwei USB-3.0-Anschlüsse, sowie HD-Audio-Anschlüsse befinden sich an der rechten Seite der Gehäusefront.
 

Preise und Verfügbarkeit:

Das PC-Q27 und das PC-Q28 werden ab Juni zu Preisen von 59,99 EUR respektive 95,99 EUR verfügbar sein.

PC-Q27 und PC-Q28 Facebook-Gewinnspiel

Lian Li wird eines seiner brandneuen PC-Q27 oder PC-Q28 Gehäuse an einen glücklichen Fan auf seiner offiziellen Facebook-Seite verlosen. Für nähere Infos besuchen Sie bitte die Facebook-Seite:
https://www.facebook.com/LianLiHQ


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 3205 mal gelesen


Mittwoch 17. 04. 2013 - 15:28 Uhr - Beim Kauf einer GeForce GTX 660 oder höher gibt es Metro: Last Light ab sofort inklusive

Allgemein

Gamer aufgepasst! Ab sofort gibt es beim Kauf einer NVIDIA GeForce GTX 660 oder höher das mit Spannung erwartete Metro: Last Light gratis dazu. Die postapokalyptische Fortsetzung von Metro 2033 wird durch Deep Silver veröffentlicht und erscheint am 14. Mai 2013 in den USA und am 17. Mai 2013 in ganz Europa.

 

„Wir sind sehr stolz auf diese Zusammenarbeit mit NVIDIA, denn es ist eine großartige Gelegenheit, unsere Kräfte zu bündeln“, sagt Menno van der Bil, International Commercial Director bei Deep Silver. „Metro: Last Light zeichnet sich durch brillante Grafik aus und NVIDIAs GeForce-GTX-600-Serie ist genau richtig, um sie im besten Licht darzustellen.“

 

„Mit Metro 2033 hat 4A Games bereits bewiesen, dass wir das Know-how haben, um außergewöhnliche Computerspiele zu erschaffen. Mit Metro: Last Light haben wir die Messlatte noch höher gelegt“, sagt Dean Sharpe, Executive Producer für Metro: Last Light. „Wir freuen uns, dass NVIDIA uns als Partner gewählt hat, da dies deutlich zeigt, dass unser Spiel der Grafik-Benchmark der nächsten Generation ist.“

 

Ausgestattet mit den Vorzeigetechnologien der Kepler-Architektur – darunter DirectX-11-Tessellation, NVIDIA PhysX, NVIDIA Adaptive Vsync und 3D Vision Surround – sind die GeForce-GTX-GPUs, angefangen bei der GTX 660 bis hin zur GTX TITAN, die beste Wahl für alle Gamer, die sich nach einem intensiven Spielerlebnis sehnen.

 

Metro: Last Light ist ein First-Person Shooter und die lang erwartete Fortsetzung des herausragenden Metro 2033. Im Jahr 2034 hat ein Atomkrieg die Welt in ein post-apokalyptisches Ödland verwandelt. In Moskau wurden die U-Bahn-Tunnel zum neuen Zuhause für die ehemaligen Stadtbewohner. Innerhalb der Katakomben, in denen sie um ihr Überleben kämpfen, treiben Horden von abscheulichen Mutanten, die aus der giftigen Atmosphäre stammen, und andere Fraktionen ihr Unwesen. Diese versuchen zu allem Übel  verzweifelt die Kontrolle über den letzten verblieben Rest gastfreundlichen Landes zu erlangen. Während die Einwohner kämpfen, suchen sie nach einem Apparat des Jüngsten Gerichts, der der Schlüssel zum Sieg sein könnte. Ein Bürgerkrieg ist unvermeidlich. Während dieser dunklen Stunden übernimmt der Spieler die Rolle von Artyom, der die letzte Hoffnung  der Menschheit verkörpert.

 

Die Handlung von Metro: Last Light wurde von Dmitry Glukhovsky, dem gefeierten Autor des Romans Metro 2033, der für beide Videospiele als Vorlage diente, geschrieben. Glukhovsky zeichnet sich auch für alle Dialoge in Metro: Last Light verantwortlich. Die Romane Metro 2033 und Metro 2034 wurden weltweit mehr als 2.000.000 Mal verkauft. Noch in diesem Jahr wird wird sein neuestes Buch, Metro 2035, auch außerhalb Russlands in den Handel kommen. Die Filmrechte für Metro 2033 wurden von der Filmproduktionsgesellschaft Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) gekauft, die aktuell an einer Verfilmung arbeitet.


Geschrieben von Patrick
zuletzt geändert am 18.04.2013 - 07:31 Uhr
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 3853 mal gelesen


Dienstag 16. 04. 2013 - 23:22 Uhr - Scythe stellt kompakten High-End-Tower-CPU-Kühler Ashura vor

Allgemein

Scythe, der japanische Spezialist für hochwertige Kühlkomponenten und innovatives PC-Zubehör, kündigt heute den Verkaufsstart des neuen Scythe Ashura Tower-CPU-Kühlers an. Dank seiner flexiblen Befestigungsmöglichkeiten und der hohen Kühlleistung kann er sowohl potente Sechs-Kern-Prozessoren als auch sparsame CPUs nahezu lautlos kühlen.  Auch beim Ashura kommt ein Scythe Glide Stream Lüfter zum Einsatz, der sich bereits beim Kabuto II bewährt hat.

Um dem Kunden die maximale Kühlleistung bereitzustellen, wurde der Scythe Ashura auf den Betrieb mit zwei Lüftern optimiert, die im sogenannten Push-Pull-Prinzip arbeiten. Geliefert wird er mit einem 140 Millimeter großen PWM-Axiallüfter der Scythe Glide Stream-Serie. Außerdem befindet sich bereits ein zweites Paar Lüfterklemmen im Lieferumfang. Dank überarbeiteten, mit Rillen versehenen Rotorblättern und Gummi-Entkopplung an den Montagelöchern, konnten sowohl Lärmemissionen als auch Vibrationen gemindert werden.

Durch die geringe Tiefe der Kühllamellen fällt der Scythe Ashura mit 145 x 161 x 65 mm (B x H x T) relativ kompakt aus und unterstützt durch die asymmetrische Bauweise auch RAM-Module mit hohen Kühlkörpern. Die maximale Bauhöhe von 161 mm ermöglicht außerdem einen problemlosen Einbau in gängigen PC-Tower-Gehäusen. Für die optimale Wärmeableitung wurden außerdem gleich sechs Kupfer-Heatpipes mit einem Durchmesser von je 6 Millimetern verbaut, die die Wärme effektiv an die Kühllamellen übertragen. Um der Oxidation vorzubeugen, wurde - wie bei allen Scythe CPU-Kühlern - die Kupfer-Bodenplatte vernickelt.

Damit der Scythe Ashura trotz des Gewichts von 750 Gramm sicher und stabil auf dem CPU-Sockel sitzt, wurde ein neuer Befestigungsmechanismus entwickelt, der die Anwendung auf allen gängigen Sockeln ermöglicht. Scythe hat sehr viel Wert auf die Benutzerfreundlichkeit gelegt, sodass die Schrauben-Montage ohne großen Aufwand durchgeführt werden kann. Neben dem Befestigungsmaterial liegen dem Scythe Ashura außerdem eine Installationsanleitung, Wärmeleitpaste und ein Schraubenschlüssel bei, um ihn sofort in Betrieb nehmen zu können.

  

Für Prozessoren von Intel® ist der Scythe Ashura mit den folgenden Sockeln kompatibel: LGA 2011, LGA1155, LGA1156, LGA775 und LGA1366. Dank der Kompatibilität zu den Sockeln AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1 und FM2 können auch AMD® Prozessoren effektiv und leise vom Scythe Ashura gekühlt werden.

Der Scythe Ashura mit der Modell-Nr. SCASR-1000 ist ab sofort im Fachhandel erhältlich, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 42,95 € (inkl. 19% MwSt.).


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1047 mal gelesen


Dienstag 16. 04. 2013 - 22:52 Uhr - Review: Fractal Design Define R4 Arctic White

Allgemein


Geschrieben von Patrick
zuletzt geändert am 20.04.2013 - 09:09 Uhr
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 894 mal gelesen


Dienstag 16. 04. 2013 - 16:35 Uhr - BearDevil erobert Deutschland

Allgemein

Der niederländische Hersteller BearDevil (www.beardevil.de) startet ab sofort mit seinen Sport-Action-Cams auch in Deutschland durch. Der niederländische Hersteller setzt auf hohe Qualität, einfache Bedienung und atemberaubende Bilder.

„Wir wollen Hobby- und Extremsportlern für alle Lebenslagen eine passende Lösung bieten, um die verschiedensten Jumps oder Tauchgänge aufzunehmen“, erklärt Beardevil-Geschäftsführer und Gründer Taco van Sambeek, der seit Jahren im eSport- und Gamingumfeld aktiv ist und 2012 das Unternehmen Beardevil gründete. Er entwickelte Spiele-PCs unter der Marke Commodore, die im bekannten Brotkasten-Gehäuse untergebracht wurden und war mit der Marke „Quality Works“ maßgeblich an der Entwicklung von Gaming-Peripherie (unter anderem für QPAD) beteiligt. 2010 hatte van Sambeek erstmals mit Action-Cams zu tun und brachte mit Beardevil seine eigene Produktlinie auf den Markt.
Beardevil bringt mit der “Red” und der “Black” zunächst zwei Modelle auf den Markt. Beide sind sehr robust, schockresistent und bis zu zehn Metern Tiefe wasserdicht. Die BearDevil Red liefert 720p-HD-Videos oder Fotos mit fünf Megapixeln Auflösung. Die BearDevil arbeitet in FullHD (1080p) und verfügt über einen Schnappschussmodus, bei dem alle drei Sekunden ein Foto mit 20 Megapixeln Auflösung geschossen wird.  Beide Kameras verfügen über ein umfangreiches Zubehörpaket mit Universal- und Lenkradhalterung, Sicherheitsleine, Benutzerhandbuch und vielem mehr.
 
 
 
Spezifikationen BearDevil Black:
 
 
 
 
Optik
  • Super-Weitwinkel-Ansicht im 1080p-Modus
  • Fischaugen-Perspektive im 720p-Modus
  • f/2.4, Fix-Zoom Glaslinse mit Autofocus
Video
  • Full-HD-Auflösung: 1080p: 1920x 1080 @30fps
  • HD-Auflösung: 720p: 1280x720 @60fps
  • Bildstabilisatortechnologie für digitale Videos
  • Sensor-Empfindlichkeit: 960mV/(LUX-Sec)
  • Video Format: H.264(avc1) / MOV
  • Belichtungssteuerung: Auto
  • Weißabgleich: Auto
Foto
  • Auflösung: 5296 x 3968
  • Kamera: 20.0 Mega Pixels, Format: JPG
  • Aufnahmemodus: Reihenaufnahme, 
    Auslösung alle 3 Sekunden
Audio
  • Eingebautes Mikrofon
Speicher
  • MicroSD bis max. 32GB Speicherplatz, i
    m Lieferumfang nicht enthalten 
    (empfohlen wird mindestens Class 6)
  • Durchschn. Aufnahmezeit: 10 min. / GB
Maße
  • Größe: 104 x 32 x 32 mm
  • Gewicht: 104 g (without MicroSD)
  • Wasserdicht bis 10m 
    (bei Benutzung des Unterwasser-Deckel)
Systemkompatibel (bei USB-Anschluss)
  • Microsoft Windows ME, 2000, XP, Vista, 7
  • Mac OS X 10.6+
Spezifikationen BearDevil Red:
 
 
 
 
 
Optik
  • Weitwinkel-Ansicht
  • f/2.4, Fix-Zoom Glaslinse mit Autofocus
 Video
  • HD-Auflösung: 720p: 1280x 720 @30fps
  • Sensor-Typ: 1 / 4” HD CMOS
  • Lichtempfindlichkeit: 1.4 V/lux-sec (550nm)
  • Video Format: MJPG codec, .AVI Dateiformat
  • Belichtungssteuerung: Auto
  • Weißabgleich: Auto
Foto
  • Auflösung: 2560 x 1920 px
  • Kamera: 5.0 Megapixel
  • Format: JPEG
  • Aufnahmemodus: Reihenaufnahme,
    Auslösung alle 3 Sekunden
Audio
  • Eingebautes Mikrofon
Speicher
  • MicroSD bis max. 32GB Speicherplatz,
    im Lieferumfang nicht enthalten
    (empfohlen wird mindestens Class 6)
  • Durchschn. Aufnahmezeit: 10 min. / GB
Maße
  • Größe: 84 x 30 x 30 mm
  • Gewicht: 84g (without MicroSD)
  • Wasserdicht bis 10m
    (bei Benutzung des Unterwasser-Deckel)
Systemkompatibel (bei USB-Anschluss)
  • Microsoft Windows ME, 2000, XP, Vista, 7
  • Mac OS X 10.6+
 
 
 
Beide Kameras sind ab sofort im Handel und unter www.beardevil.de verfügbar.
 
Die BearDevil Red kostet 119 Euro (UVP) während die BearDevil Black preislich bei 199 Euro liegt.
 

Geschrieben von Patrick
zuletzt geändert am 16.04.2013 - 23:35 Uhr
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1014 mal gelesen




« [ 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 ] »



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Der neue FRITZ!Repeater 3000 - mehr Durchsatz und Reichweite im WLAN
» NZXT kündigt H500 Overwatch Edition an
» ZOTAC GAMING präsentiert neue GeForce GTX 1660 Ti Serie mit NVIDIA Turing Architektur
» SilentiumPC Armis AR5X: Neue Glas-Front und ordentliche Kühlung
» XLayer - magfix Halterung für den Arbeitsplatz
Anzeige
Anzeige