Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Lioncast - LX30...
von Jannik
» Lioncast - LM50...
von Jannik
» devolo - Home C...
von Patrick
» Gamewarez - Rel...
von Patrick
» DeepCool - Cast...
von Michael
Anzeige

Lioncast - LX30 - virtual 7.1 Headset im Test



Freitag 08. 11. 2013 - 14:45 Uhr - IN WIN 904 Design-Tower mit edlem Aluminium-Grundgerüst und schwarz getönten Scheiben

Allgemein

Das IN WIN 904 weiß in beeindruckender Weise mit seiner optischen Finesse zu begeistern. Der Design-Tower basiert auf einem Aluminium-Grundgerüst aus einem Guss – sowohl die innere Struktur des Mainboardtrays als auch das Chassis sind so gefertigt. Dazu fungieren schwarz getönte Hartglasscheiben als Seitenwände. Ästhetik pur, ein perfektes Zusammenspiel aus Form und Material. Nebenbei kann das 904 auch mit Funktionalität überzeugen. ATX-Mainboards, bis zu 5 Datenträger, ein optisches Laufwerk und Grafikkarten bis zu einer Länge von 360 mm passen in das Gehäuse. Darüber hinaus kann es mit 4 USB-3.0-Anschlüssen, einer hervorragenden Belüftung und Radiator-Option punkten.

Die glatte Oberfläche, und die Möglichkeit das Gehäuse mit LEDs perfekt in Szene setzen zu können, machen aus diesem Design-Tower ein wahres Schmuckstück. Am Seitenteil unter der Hartglasscheibe findet sich das I/O-Panel samt Power-Schalter und LED-Anzeigen, das sich perfekt ins restliche Design einfügt. Das Panel bietet vier USB-3.0-Anschlüsse sowie zwei Audio-Buchsen.

Im Inneren des Gehäuses ist ausreichend Platz für mehrere Laufwerke gegeben. Doch auch hier überzeugt der 904 mit einer individuellen Design-Lösung. Das Fach für das externe 5,25-Zoll-Laufwerk befindet sich unten am Boden, weswegen dort auch ein kleiner Freiraum am Gehäusekörper ausgeschnitten ist.

Ebenso ist der Deckel kantig gestaltet, wird von zwei großen, schräg zulaufenden sowie mehreren kleinen Öffnungen geprägt und besitzt im vorderen Teil die Möglichkeit, über Hot-Swap SATA Festplatten oder SSDs anzuschließen, die direkt auf dem Deckel verbleiben. Das Seitenteil ist je nach Version mit einem großflächigen Fenster ausgestattet, so dass die verbaute Hardware perfekt von außen bewundert werden kann, oder komplett geschlossen.

Der Innenraum ist ebenso in der metallisch-grauen Gehäusefarbe lackiert und bietet großzügige Platzverhältnisse. Zwei große Käfige können zwölf Laufwerke aufnehmen (4x 5,25 Zoll und 8x 3,5/2,5 Zoll), womit selbst umfangreiche RAID-Systeme untergebracht werden können. Auch der Mainboard-Tray ist riesig und selbst für große Server-Platinen im E-ATX-Format geeignet. Lange Grafikkarten stellen damit ebenso kein Problem dar. Das Netzteil sitzt am Boden und verfügt über einen separaten Frischluftzugang. Darüber verbaut IN WIN ganze vier Schlauchöffnungen zur Anbindung externer Wasserkühlungskomponenten.

Im Auslieferungszustand sind bereits fünf Lüfter verbaut – zwei 140er an der Front, ein 140-mm-Fan am HDD-Tray, ein 140er an der Rückseite und ein 140er im Deckel. Zusätzlich kann ein weiterer 120/140er im Deckel und sogar noch zwei solche im Boden. Das Highlight stellt allerdings die Möglichkeit für 120/140er hinter dem CPU-Sockel dar. Dadurch kann die CPU und das Mainboard von hinten mit kühler Luft versorgt werden. Somit können bis zu neun Lüfter für ultimative Kühlung sorgen.

 

Der IN WIN 904 Design-Tower ist ab sofort zu einem Preis von 199,90 Euro exklusiv bei www.caseking.de bestellbar.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 2849 mal gelesen


Freitag 08. 11. 2013 - 12:54 Uhr - Edifier erweitert Multimedia-Serie mit dem M3250

Allgemein

Edifier, Anbieter von Multimedia-Soundsystemen und mobilen Audiogeräten, erweitert seine Multimedia-Serie mit dem M3250. Das zwischen den beiden Top-Sellern M3200 und C2X positionierte 2.1-Soundsystem setzt auf ein klassisches Boxen-Design mit einigen modernen abgerundeten Elementen. Das System verwöhnt mit der von Edifier bekannten außergewöhnlichen Klangqualität und Verarbeitung.

Das M3250 verfügt über zwei Cinch-Eingänge, um zwei Soundquellen wie Stereoanlage, PC oder Konsole gleichzeitig anschließen zu können. So eignet es sich bestens für den Einsatz als Audio-Home-Theater. Die Ausgangsleistung von 36 Watt sorgt dabei für reichlich Power im Wohnzimmer, um Filme zu genießen oder beim Zocken auch in den Sound der virtuellen Welt abzutauchen. Für den glasklaren Klang sorgen die beiden Satellitenboxen, die wie der Subwoofer für optimale Klangeigenschaften aus Holz gefertigt wurden. Im Subwoofer kommt zudem eine 166mm (6½  Inch) Basseinheit zum Einsatz, die kraftvoll Ihre Leistung entfaltet.

Mit der mitgelieferten Fernbedienung lässt sich die Lautstärke des Systems regulieren. Alle anderen Einstellungen lassen sich am Subwoofer vornehmen.

 

Technische Daten:

  • Dual-Cinch-Eingang für den gleichzeitigen Anschluss mehrerer Audioquellen
  • Infrarot-Fernbedienung für Lautstärkeregelung und Stummschaltung
  • Regler für Lautstärke, Bass und Tiefen an der Seite des Subwoofers
  • Satelliten und Subwoofer mit 100% Holz-Gehäuse (MDF) für optimalen Klang
  • Integriertes 100-240V-Netzteil
  • Abmessungen:
  • Subwoofer: 288mm x232mm x 242mm (Breite x Höhe x Tiefe)
  • Satellit: 130mm x90mm x 180mm (Breite x Höhe x Tiefe)
  • Ausgangsleistung: Satelliten RMS 8W x2, Subwoofer RMS 20W
  • Gewicht: 6,8 Kilogramm

  

Das Edifier M3250 ist ab sofort im Handel verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) liegt bei 79,90 Euro.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 703 mal gelesen


Donnerstag 07. 11. 2013 - 15:45 Uhr - OCZ stellt die neue Vector 150 Solid State Drive Serie vor

Allgemein

OCZ Technology Group, Inc. (Nasdaq: OCZ), ein führender Anbieter von High-Performance Solid State Drives (SSDs) und Premium-Computer-Komponenten, stellt heute seine neue Vector 150 SATA III Serie vor. Diese verwendet hochmoderne 19 Nanometer (nm) NAND Flash-Prozessgeometrie und den selbst entwickelten Barefoot 3 Controller. Dieser wurde komplett in Eigenregie von den OCZ-Hard- und Firmware-Teams entwickelt. So wird eine vollständige Kontrolle über das Design gewährleistet, welches den Fokus auf High-Performance-Flash-Storage, erweiterte Zuverlässigkeit und Flexibilität für Laptop-, Desktop- und Workstation-Anwendungen legt.

Aufbauend auf dem Erfolg der ersten Vector SSD Serie, implementiert die Vector 150 SSD Serie branchenweit führende Leistungsdaten, die dauerhaft und unabhängig von komprimierbaren oder nicht komprimierbaren Daten zur Verfügung stehen. Die herausragende Performance ermöglicht Kapazitäts-souveräne,  packende Leistungssprünge in den Bereichen Gaming, Inhaltserstellung und Multimediaanwendungen. Die Vector 150 weiß auf ganzer Linie zu überzeugen: Lese-Geschwindigkeiten von bis zu 550MB/s, Schreib-Geschwindigkeiten von bis zu 530MB/s, bis zu 100.000 4K Random Read Input/Output Operationen (IOPS), maximal 95.000 Random Write IOPS sowie eine dauerhafte 4k Random-Write-Performance von 26 000 IOPS.

„Unsere Barefoot 3 Architektur setzt weiterhin auf moderne High-End-Controller-Technologien. Diese ermöglichen es uns unseren Kunden die schnellsten SSDs für ihre Computing-Bedürfnisse zu liefern. Schnellere Datentransfers und Bootups, ein allgemein reaktionsfreudigeres System und ein insgesamt deutlich performanteres Storage-Erlebnis sind so für jeden Kunden greifbar.“ sagte Ralph Schmitt, CEO von OCZ Technology. „Mit Zuverlässigkeit der Workstation-Klasse, höchster Datenintegrität und einer 5-jährigen Garantie dürfen sich Vector 150-Nutzer nicht nur über höchste Performance freuen. Auch  Ausdauer und Sicherheit haben das gleich hohe Niveau und bilden eine sichere Bank für den Einsatz in anspruchsvollsten Client-Computing-Umgebungen.“

In der Entwicklung der Vector 150 lag der Fokus auf herausragender Zuverlässigkeit und Ausdauer. Dadurch kann diese SSD-Reihe 50GB Host-Writes pro Tag über einen Zeitraum von 5 Jahren garantieren. Somit werden sogar die strengen Anforderungen der Workload-intensivsten Client-Computing-Umgebungen keinerlei Sorgen mehr bereiten. OCZs preisgekrönter Barefoot 3 Controller enthält ein umfangreiches Feature-Set an Flash-Management-Tools. Dieses kann die Abnutzungserscheinungen von MLC NAND-Flash ausgleichen und damit die langfristige Datenintegrität entscheidend fördern.

Specifications

PERFORMANCE 120GB 240GB 480GB
Sequential Read Speed1 550MB/s 550MB/s 550MB/s
Sequential Write Speed1 450MB/s 530MB/s 530MB/s
Random Read Speed
(4K, QD32)2
80,000 IOPS 90,000 IOPS 100,000 IOPS
Random Write Speed
(4K, QD32)2
95,000 IOPS 95,000 IOPS 95,000 IOPS
Steady State Random Write
(4K QD32)2
12,000 IOPS 21,000 IOPS 26,000 IOPS

 

Die OCZ Vector 150 SSD-Serie ist in den Kapazitäten 120GB, 240GB und 480GB verfügbar. Das extrem schmale 7mm-Aluminium-Gehäuse ermöglicht sogar den Einsatz in den aktuell  schlanksten Notebook-Modellen.  Das Vector 150 Bundle enthält zudem einen 3,5“ Desktop-Adapter sowie die Acronis® True Image™ Klon-Software für einen schnellen und einfachen Datentransfer von konventionellen Festplatten auf High-Performance SSDs.

 


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1031 mal gelesen


Donnerstag 07. 11. 2013 - 15:35 Uhr - NVIDIA bringt GeForce GTX 780 Ti - Beste GPU für Gamer

Allgemein

Gamer sind mit der NVIDIA-GPU GeForce GTX 780 Ti für brandneue Spielekracher wie Assassin’s Creed IV—Black Flag, Call of Duty: Ghosts und Batman: Arkham Origins optimal gerüstet. Flüssige Bildwiederholraten bei sehr hohen Auflösungen sind mit der GTX 780 Ti kein Problem!

Die schnellste GPU der Welt, die GTX 780 Ti, gewinnt nicht nur Benchmarks. Sie arbeitet kühl und leise und garantiert damit ein ultimatives Gaming-Erlebnis. Die GPU basiert auf der effizienten Kepler-Architektur, die einen leisen Betrieb mit niedrigen Temperaturen und gleichzeitig sehr hoher Leistung gewährleistet.

 

Das Hardwaredesign der GTX 780 Ti sichert flüssige und konstante Bildwiederholraten. Zusätzlich unterstützt die GPU NVIDIAs neue G-SYNC-Technologie, die Tearing beseitigt sowie Ruckler und Lags reduziert.

Das Design der GTX 780 Ti entspricht ihrer Leistung – industrieller Look mit einer Aluminium-Abdeckung, ein illuminiertes GeForce-GTX-Logo und ein durchsichtiges Fenster aus Polycarbonat.

 

Die GTX 780 Ti bietet 25 Prozent mehr Rechenkerne als die GTX 780. Hinzu kommen pfeilschneller 7 Gbps Speicher und die Unterstützung der NVIDIA-GPU-Boost-2.0-Technologie. Letztere bietet erweiterte Anpassungsmöglichkeiten und Übertaktung. Im Vergleich zur GTX 780 ist die GTX 780 Ti im Durchschnitt zwölf Prozent schneller. (1)

Fortschrittlichste Gaming-Technologie, inklusive NVIDIA G-SYNC

Nach mehreren Jahren Entwicklungszeit synchronisiert die G-SYNC-Technologie die Bildwiederholraten des Monitors mit den Render-Raten der GPU. Dadurch werden Bilder in dem Moment dargestellt, in dem sie gerendert werden. Szenen erscheinen ohne Verzögerung, Objekte sind schärfer und der Spielverlauf ist flüssiger.

Die G-SYNC-Technologie umfasst ein G-SYNC-Modul von NVIDIA, das im Gaming-Monitor verbaut ist sowie Hard- und Software von Kepler-basierten GPUs wie der GeForce GTX 780 Ti. (2)

 

Darüber hinaus unterstützt die GTX 780 Ti NVIDIAs neueste Gaming-Technologien, darunter die NVIDIA-PhysX-Engine und TXAA Anti-Aliasing. Und für alle Gamer, die sich nach der ultimativen Lösung sehnen, wird auch die Multi-GPU-Technik NVIDIA SLI unterstützt, die den Einsatz von bis zu vier GTX-780-Ti-GPUs gleichzeitig erlaubt.

 

Jede GeForce-GTX-GPU profitiert außerdem von der GeForce-Experience-Software. Sie kann Game-Settings automatisch konfigurieren, um ein optimales Spielerlebnis zu garantieren und benachrichtigt Anwender bei verfügbaren Software-Updates. Sie installiert auf Wunsch automatisch die GeForce-Game-Ready-Treiber. Dadurch erhalten Gamer stets die maximale Leistung ihrer GeForce-GPUs.

 

NVIDIA ShadowPlay erobert die Spielewelt

Unter den Gaming-Technologien, in deren Genuss nur GeForce-Besitzer kommen, befindet sich auch die NVIDIA-ShadowPlay-Software. Sie ist Bestandteil der aktuellen Version der GeForce Experience und kostenlos einsetzbar. Es handelt sich um eine schnelle und einfach zu bedienende Applikation zur Aufnahme von Gameplay-Szenen, um sie anschließend mit anderen Gamern zu teilen.

 

ShadowPlay nutzt den Hardware-Encoder der Kepler-Architektur und beeinflusst dadurch die Bildwiederholraten der Spiele deutlich geringer als traditionelle Aufnahme-Lösungen, die 

die CPU stark beanspruchen können. Seit der Veröffentlichung der Beta-Version in der letzten Woche haben mehr als 150.000 GeForce-Gamer die Software ausprobiert und über 15.000 ShadowPlay-Videos allein auf YouTube hochgeladen.

 

Preise und Verfügbarkeit 

Die NVIDIA GeForce GTX 780 Ti ist von den führenden Grafikkartenherstellern erhältlich, darunter ASUS, EVGA, Gainward, KFA2, Gigabyte, Inno3D, MSI, Palit, PNY, Point Of View und Zotac. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 649 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Teilnehmende Handelspartner legen der GTX 780 Ti für eine begrenzte Zeit kostenlos die Spiele Batman: Arkham Origins, Assassin’s Creed IV—Black Flag und Tom Clancy’s Splinter Cell: Blacklist bei: http://www.nvidia.de/object/three-game-gtx-bundle-de.html


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 4053 mal gelesen


Donnerstag 07. 11. 2013 - 15:30 Uhr - NAVITAS - Die neue highend Netzteilserie von CHIEFTEC

Allgemein

Der Name NAVITAS kommt aus dem Lateinischen und steht für Energie. Genau  richtig für die neue Netzteilgeneration aus dem Hause CHIEFTEC. Die Effizienz  liegt bei satten 90%. Mit der 80PLUS Gold Zertifizierung ist dies garantiert ein  lohnender Beitrag in die Zukunft, nicht nur der Umwelt zuliebe. Durch das  moderne und effektive Platinen Layout lassen sich Green IT Projekte spielend realisieren.

Die NAVITAS Serie unterteilt sich in die folgenden Leistungsstufen: 650W / 750W / 850W / 1000W / 1250W.

Alle fünf Netzteile entsprechen der ATX 2.3 Spezifikation und erfüllen die aktuellen Haswell Anforderungen. Sie verfügen über ein intelligentes Kabelmanagement  System mit großzügig bemessenen Kabellängen. Zum Einsatz kommt die moderne +12V Single Rail Technologie mit 54A bis 104A, welche z.B. alle stromhungrigen Komponenten wie Multi-GPUs mit Strom versorgt.


Selbst unter Volllast verrichtet ein großer 140mm low noise Lüfter bei max.  1500RPM kaum vernehmbar seinen Dienst und unter- streicht dadurch seine  uneingeschränkte Alltagskomptabilität.

  GPM-650C GPM-750C GPM-850C GPM-1000C GPM-1250C
AC Input: 100-240V / 10A 100-240V / 10A 100-240V / 12A 100-240V / 13A 100-240V / 15A
Frequency: 47 - 63Hz 47 - 63Hz 47 - 63Hz 47 - 63Hz 47 - 63Hz
+5V: 20A 20A 20A 25A 25A
+3,3V: 20A 20A 20A 25A 25A
+5V & +3,3V combined: 100W 100W 100W 130W 150W
+12V 1: 54A / 648W 62A / 744W 70A / 840W 83,3A / 999,6W 104A / 1248W
P.F.: >0,9 >0,9 >0,9 >0,9 >0,9
-12V: 0,8A 0,8A 0,8A 0,8A 0,8A
+5VSB: 3A 3A 3A 3A 4A
Maximum Load: 650W 750W 850W 1000W 1250W

Durch den Support von:

  • UVP (Undervoltage protection)
  • OVP (Overvoltage protection)
  • SCP (Short-circuit protection)
  • OPP (Overload protection)
  • OCP (Overcurrent protection)
  • OTP (Over Temperature Protection)
  • AFC (Automatic Fanspeed Control)

wird zudem ein sicherer Betrieb gewährleistet.

 

Wann und zu welchem Preis die neuen Netzteile im Handel erhältlich sein werden, ist und aktuell noch nicht bekannt. Sie sind seitens CHIEFTEC jedoch schon lieferbar, wodurch es nicht mehr lange dauern dürfte, bis sie auch in den ersten Shops gelistet werden.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 766 mal gelesen


Donnerstag 07. 11. 2013 - 15:11 Uhr - Caseking präsentiert: NVIDIA GeForce GTX 780 Ti von Inno3D, ASUS, EVGA, Gigabyte und Gainward ab sof

Allgemein

Auch ein Titan kann besiegt werden! NVIDIA legt mit der GeForce GTX 780 Ti tatsächlich noch eine Schippe Leistungsfähigkeit drauf. So schickt sich die Super-GPU mit dem Kepler GK110-Chip, dank erhöhter Shader-Anzahl und wahnwitzigen Taktraten des Chipkerns und Grafikspeichers, an, Gaming auf die nächste Ebene zu katapultieren. Damit ist auch 4K-Auflösung, Multi-Monitor-Betrieb und Gaming in Ultra-Einstellung kein Hürde mehr.  Caseking bietet direkt vom Start weg Standard-Modelle, übertaktete Varianten und Versionen mit eigenem Kühlkonzept der Hersteller Inno3D, ASUS, EVGA, Gigabyte und Gainward zu Preisen ab 649,90 Euro.



Die beachtliche Leistungssteigerung bei der GK110-GPU der GeForce GTX 780 Ti resultiert wie erwähnt einerseits aus noch mehr Shader-Einheiten, nämlich nunmehr 2.880. Zum Vergleich: die GTX Titan kommt auf 2.688 und die GTX 780 ohne das Ti(tanium)-Kürzel auf 2.304 CUDA-Cores. Auf der anderen Seite erhöht NVIDIA die Standard-Taktraten, so dass die GTX 780 Ti mit 875 MHz Grundtakt arbeitet und per GPU Boost 2.0 - je nach den verfügbaren Reserven bei Energieverbrauch und Wärmeentwicklung - auf rund 928 MHz beschleunigen kann.



Doch nicht nur der Core Clock hat es bei der GeForce GTX 780 Ti in Standard-Ausführung in sich, auch der 3.072 MB (3 GB) große GDDR5-Grafikspeicher taktet mit 3.500 (effektiv also 7.000!) MHz unwahrscheinlich hoch. Zusammen mit der 384 Bit breiten Anbindung des Video-RAMs an die Kepler-GPU stellt selbst die flüssige Game-Berechnung so genannter "Hardwarefresser" bei 4K-Auflösungen und Multi-Monitor-Setups kein Problem mehr dar - Kantenglättung inklusive!



Um bei dermaßen hoher Gaming-Power Temperaturen und Lautstärke dennoch nicht aus den Augen zu verlieren, setzen die Hersteller auf das Referenzdesign von NVIDIA mit Vaporisationskammer und einem kräftigen Radiallüfter oder auch auf eigens entwickelte Kühlerdesigns. Dabei kommen zum Beispiel zwei große Axiallüfter mit Doppelkugellager oder auch inno3Ds HerculeZ-Variante als ein echtes Highlight mit gleich drei Fans und massiver Kühlleistung sowie extremer Performance zum Einsatz. Die Stromversorgung erfolgt via 8-Pin- und 6-Pin-PCIe-Buchse.



Neben extremer Gaming-Performance begeistert NVIDIA bei der GeForce GTX 780 Ti noch durch weitere Maßnahmen, die exklusiv mit Kepler präsentiert wurden. Adaptive Vertical Sync schaltet automatisch die vertikale Synchronisation bei aufwendigen Szenen ab, bei denen die Leistung der Grafikkarte kurzzeitig nicht ausreicht, um die Bildwiederholrate des Monitors zu bedienen.

Außerdem liefert NVIDIA mit FXAA und TXAA gleich zwei moderne Bildverbesserungs-Modi. Weitere Features sind die Unterstützung für PCI Express 3.0 und DirectX 11. Zudem ist mit NVENC eine dedizierte Video-Engine für die schnelle und sparsame H.264-Transkodierung vorhanden. Natürlich fehlen auch alte Bekannte wie die Möglichkeit zu GPU-PhysX, SLI, 3D Vision und Surround nicht.



Mit der GTX-700-Serie führte NVIDIA auch neue Treiber ein. Ab jetzt heißt es "experience GeForce with GEFORCE EXPERIENCE"! Das geniale Tool ist seitdem in den Grafiktreiber integriert und ermöglicht neben kinderleichten Driver-Updates auch perfekte Settings für jeden Rechner bei jedem Game! Dazu wird die riesige Datenbank in NVIDIAs Cloud-Rechenzentrum auf diverse Konfigurationen abgefragt, so dass sich per Mausklick die optimalen Einstellungen vornehmen lassen.

Die NVIDIA GeForce GTX 780 Ti der Hersteller Inno3D, ASUS, EVGA, Gainward und Gigabyte können ab sofort ab Preisen von 649,90 Euro bei www.caseking.de bestellt werden.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1094 mal gelesen


Donnerstag 07. 11. 2013 - 08:46 Uhr - Zuerst bei Caseking: Preis-Leistungs-Knaller AMD Radeon R9 290 ab sofort bei Caseking verfügbar!

Allgemein

Der absolute größte - “Bang for the buck“ - zuallererst und ab sofort bei Caseking! AMD gibt mit der Radeon R9 290 mächtig Gas und präsentiert ein echtes Performance-Monster zum unverschämt günstigen Preis! Die GPU, in diesem Fall die leistungsstarke Hawaii Pro, taktet bei der Radeon R9 290 mit bis zu 947 MHz maximalem Boost und der Speicher mit 2.500 (effektiv 5.000) MHz. Der RAM ist dabei starke vier Gigabyte groß und über ein 512-Bit-Interface angebunden. Caseking bietet die Karten mit Mantle-Power der Hersteller Club3D, Gigabyte, VTX3D, XFX, ASUS und MSI an. Die Modelle sind zu Preisen ab 399,90 Euro erhältlich.



Mit der R9 290 mit 4 GB GDDR5-Speicher erscheint eine High-End-Grafikkarte der R9-Reihe im obersten Segment, die bereits am Topmodel R9 290X kratzt. Die Karte mit GCN-Architektur hält sich leistungsmäßig über jeglichem Niveau bisheriger Radeon-HD-Karten und schlägt damit auch die HD 7970 deutlich. Die Grafikkarte kommt im 2-Slot-Format und besitzt einen großen geschlossenen Kühlkörper, in dem ein Radial-Lüfter integriert ist, der für ausreichend Kühlung sorgt. Dank der hypereffizienten Leistung können Spiele so gespielt werden, wie vom Entwickler vorgesehen.



Auch die Bandbreite beim Austausch zwischen Grafikkarte und Mainboard bzw. CPU fällt hoch aus, denn auch die R9 290 bringt den aktuellen Schnittstellen-Standard PCI Express 3.0 mit sich, wodurch sich - bei geeigneter restlicher Hardware - die Bandbreite gegenüber PCIe 2.0 auf 16 GB/s verdoppelt.



Die Radeon R9 290 setzt ebenso auf den neuesten Standard DirectX 11.2 und steuert Monitore über zwei DVI- sowie einen HDMI-Anschluss und einen DisplayPort an, wobei dank EyeFinity und CrossFireX auch mehrere entsprechende Displays zugleich die (3D-)Darstellung übernehmen können. Die Stromversorgung erfolgt über einen 6-Pin- und einen 8-Pin-PCIe-Anschluss. Für den Betrieb wird ein Netzteil mit mindestens 850 Watt Leistung empfohlen.



Die AMD Radeon R9 290 Grafikkarten im Standardlayout der Hersteller Club3D, Gigabyte, VTX3D, XFX, ASUS und MSI sind ab sofort ab einem Preis ab 399,90 Euro bei www.caseking.de bestellbar. Wassergekühlte Varianten des King Mod Service sind ebenso vom Start weg verfügbar.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 767 mal gelesen




« [ 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 ] »



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe



Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» CHIEFTEC stellt neues Gaming-Gehäuse SCORPION II vor
» 27-Zoll-Philips-Design-Monitor mit UHD-Auflösung
» Die Raijintek Orcus RGB Rainbow Komplett-Wasserkühlung mit adressierbarer RGB-Beleuchtung
» Lioncast - LX30 - virtual 7.1 Headset im Test
» beyerdynamic Creator Bundles: Im Studio und unterwegs besser produzieren
Anzeige
Anzeige