Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Seagate - FireC...
von Patrick
» Seagate - Barra...
von Patrick
» NZXT - E850 - s...
von Michael
» be quiet! - Dar...
von Michael
» Nuki - Smart Lo...
von Patrick


MINIX - NEO S2 USB-C-Multiport-Adapter
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1708
# 07.05.2019 - 09:23:07
    zitieren



Mit dem NEO S2 haben wir heute einen USB-C-Multiport-Adapter von MINIX im Test, welcher grundsätzlich für den Einsatz an einem MacBook konzipiert wurde und einem neben verschiedenen Anschlüssen auch eine schnelle SSD bereitstellen soll.



Welche Details in dem neuen NEO S2 stecken und wie sich der USB-C-Multiport-Adapter von MINIX in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Ausgänge:
    1 x HDMI Ausgang (4K @ 30Hz)
    2 x USB 3.0 Port
  • Eingänge:
    USB-C (unterstützt nur Pass-Through Aufladung)
  • Kapazität:
    NEO S1: 120 GB
    NEO S2: 240 GB
  • Formatierung: ExFAT-Format
  • Ausgangsleistung bei 5 V:
    max 1 A Gesamtleistung (ohne angeschlossenes Netzteil)
    max 2 A Gesamtleistung / max 900mA pro USB 3.0 Anschluss (mit angeschlossenem Netzteil)


Lieferumfang:
  • NEO Storage (in gewählter Kapazität)


Design und Verarbeitung:

Unser Vorserienmuster des NEO S2 wurde seitens MINIX in keiner auffällig designten Verpackung geliefert, sondern lediglich in einem transparenten Kunststoffbeutel, innerhalb welchem der USB-Adapter zusätzlich noch etwas gepolstert wurde.



Entnimmt man den NEO S2 aus seiner Verpackung, so hat man einen USB-C-Multiport-Adapter vor sich liegen, welcher seitens MINIX mit einem sauber verarbeiteten Aluminiumgehäuse ausgestattet wurde.



Auf die Gehäuseoberseite wurde nicht nur das MINIX Logo in einem dezenten Grau aufgedruckt, sondern man hat in den Gehäusedeckel auch noch eine Power-LED eingearbeitet.
Um während der Nutzung störende Kabel auf dem Schreibtisch zu vermeiden wurden alle Anschlüsse auf die Gehäuserückseite verlegt.



Neben einem Typ-C-Anschluss, welcher lediglich zum Anschluss eines Netzteiles dient und dank Pass-Trough-Technologie auch zum Aufladen des herangezogenen MacBooks genutzt werden kann, befindet sich ein HDMI Anschluss (4 K bei 30 Hz) sowie zwei USB 3.0 Anschlüsse.

Der Anschluss des NEO S2 erfolgt über einen Type C Anschluss, welcher sich an einem 12 cm langen Kabel befindet und passend zum Design des USB-Adapters mit einem Aluminiumstecker versehen wurde.



Mit einem Blick auf die Unterseite des NEO S2 findet man vier kleine Gummifüße vor, welche nicht nur für einen sicheren halt des USB-Adapters auf dem Schreibtisch dienen sollen, sondern auch zu einer besseren Kühlung beitragen sollen.



Da der USB-Adapter durch die leicht erhöhten Gummifüße nicht direkt auf dem Schreibtisch aufliegt, kann die durch die im Inneren verbaute M.2 SSD entstehende Abwärme besser vom Aluminiumgehäuse an die Umgebungstemperatur abgegeben werden.

Auch wenn über den zum Anschluss des NEO S2 eingesetzte Type-C-Anschluss auch das Thunderbolt Protokoll übertragen werden kann, setzt MINIX bei dem NEO S1 und NEO S2 auf den USB Standard, durch welchen der im Inneren verbaute M.2 Anschluss jedoch lediglich SATA SSDs unterstützt, welche eine weitaus geringere Geschwindigkeit erreichen können, als schnelle NVMe SSD.



Dementsprechend hat MINIX im NEO S2 eine 240 GB große SATA SSD verbaut, deren Abwärme im Vergleich zu NVMe SSDs jedoch auch deutlich geringer ist, wodurch das Gehäuse auch unter dauerhafter Beanspruchung der verbauten SSD nur knapp 40 °C warm wird.

Die Verarbeitung unseres Testmusters wurde seitens MINIX nicht nur optisch ansprechend, sondern auch sehr hochwertig ausgeführt.


Test:

Der NEO S2 USB-C-Multiport-Adapter wurde von unserem MacBook 2017 problemlos erkannt und der benötigte Treiber wurde selbstständig installiert. Da USB Type C Komponenten jedoch nicht nur von Mac-Nutzer genutzt werden können, sondern es auch der aktuelle USB-Anschluss für Windows-Systeme ist, haben wir den unser Testmuster kurzer Hand einmal an einem ASUS ZenBook 3Deluxe UX490UA angeschlossen. Auch an diesem Gerät wurde der NEO S2 USB-C-Multiport-Adapter problemlos erkannt und alle Funktionen konnten genutzt werden.

Nennt man kein Notebook sein eigen, welches über einen USB Type C Gen2 Anschluss, sondern nur über einen USB Type C Gen1 Anschluss verfügt, so kann man lediglich die beiden verbauten USB 3.0 Anschlüsse sowie die integrierte SSD des NEO S2 nutzen. Die Nutzung unter Windows 10 ist aber auch in diesem Fall möglich.

Im Vergleich zu einem einfachen USB-Hub, bei dem wir die Übertragungsgeschwindigkeit mittels einer angeschlossenen Samsung T5 SSD messen, fällt der Test des NEO S2 durch den ebenfalls verbauten HDMI-Anschluss sowie der integrierten SSD etwas umfangreicher aus.

Da sich der NEO S2 USB-C-Multiport-Adapter auch mit einem Windows-Systeme nutzen lässt, haben wir alle Test zur besseren Vergleichbarkeit mit anderem Produkten mit dem zuvor genannten ASUS ZenBook durchgeführt.


Integrierte USB-Hub und Stromversorgung

Im Vergleich zum direkten Anschluss, bei welchem die externen T5 SSD im AS SSD Benchmark 534,09 MB/s beim Lesen und 501,29 MB/s beim Schreiben erreicht, konnte beim Anschluss an den im NEO S2 integrierten USB-Hub eine Geschwindigkeit von 463,27 MB/s beim Lesen und 456,42 MB/s beim Schreiben erreicht werden.
Wie wir es schon von anderen USB-Hubs kennen, kann auch der im NEO S2 verbaute USB-Controller durch die zusätzlichen Wege, durch welche gewisse Latenzen entstehen, nicht die volle Geschwindigkeit erreichen, welche bei einem direkten Anschluss erreicht werden. Die gebotene Leistung ist dennoch sehr hoch und liegt über der maximalen Geschwindigkeit, welche MINIX für die im NEO S2 verbaute SSD angibt.

Bei der Verwendung des USB-Hubs sollte man jedoch immer einen Blick auf die maximale Ausgangsleistung haben. Wird der NEO S2 ohne ein angeschlossenes Netzteil verwendet, so steht einem zur Nutzung der beiden USB-Anschlüsse nur ein Ampere zur Verfügung. Schließt man am NEO S2 das Type C Netzteil seines Notebooks an, so wird nicht nur das Notebook über den NEO S2 geladen, sondern auch an den beiden USB Anschlüssen stehen einem jeweils 900 mA zur Verfügung.

Integrierte SSD

Die im NEO S2 verbaute SSD haben wir mit den gleichen Benchmarks getestet, auf welche wir auch beim Test interner SSDs zurückgreifen.
  • AS SSD Kopierbenchmark
  • ATTO Disk Benchmark


Der AS SSD Benchmark wurde, wie der Name vermuten lässt, speziell für SSDs entwickelt. Durch die Verwendung von inkompressiblen Daten stellt dieser Benchmark für komprimierende Controller praktisch ein Worst-Case-Szenario dar.



Auch wenn die im NEO S2 verbaute SSD in diesem Test zwar nicht die von MINIX angegebene Maximalgeschwindigkeit von 400 MB/s erreichen konnte, konnte die SSD dennoch eine sehr gute Leistung erzielen.

Neben diesem Performancetest beinhaltet, der AS SSD Benchmark auch noch einen Kopierbenchmark, mittels welchem ermittelt werden kann, wie schnell Daten innerhalb des Laufwerkes kopiert werden können.
Die verwendeten Muster entsprechen typischen Szenarien: ISO (zwei große Dateien), Programm (viele kleine Dateien), Spiel (große und kleine Dateien gemischt).



Wie wir es von vergangenen Test externer SSDs schon kennen, tut sich auch die im NEO S2 verbaute SSD mit einem internen Kopiervorgang schwerer, als es bei internen SSDs der Fall ist.


Der ATTO Disk Benchmark ermöglicht es einem, die SSDs mit einer höheren Abfragetiefe zu beanspruchen. Wir haben die SSD somit mit einer Queue Depth von 10 getestet.



Durch die größere Abfragetiefe konnte die im NEO S2 verbaute SSD in diesem Test eine sehr gute Leistung erzielen, welche fast an die seitens MINIX angegebene Maximalgeschwindigkeit herankommt.

HDMI-Anschluss

An den im NEO S2 verbauten HDMI Anschluss lässt sich ein Monitor mit einer Auflösung von bis zu 4.096 x 2.160 Bildpunkten (4K-Auflösung) anschließen. Im Gegensatz zu aktuellen Grafikkarte, welche einem diese Auflösung über einen HDMI-Anschluss bereitstellen, ist die gebotene Maximalauflösung jedoch nur bei 30 Hz möglich. So lange man den am NEO S2 angeschlossenen Monitor nur für Officearbeiten nutzt, kommt man mit dieser Einschränkung nicht in Bredouille. Etwas anders sieht es jedoch aus, wenn man hochauflösende Videos auf dem angeschlossenen Monitor abspielen möchte.


Fazit:

Mit dem NEO S2 hat MINIX sein Produktsortiment im einen kompakten USB-C-Multiport-Adapter in sein Sortiment aufgenommen, welche in unserem Test auf ganzer Linie überzeugen konnte. Die Verarbeitung des USB-C-Multiport-Adapters wurde seitens MINIX sehr hochwertig und durch das eingesetzte Aluminiumgehäuse auch optisch ansprechend ausgeführt. Auch wenn MINIX bei der Wahl der möglichen Anschlüsse nicht aus den Vollen schöpft und somit auf einen Netzwerkanschluss und zur Datenübertragung nutzbare USB Type C Anschluss verzichtet, hat man den NEO S2 durch die integrierte SSD mit einem ganz besonderen Feature ausgestattet, welches man bisher in noch keinem anderen USB-C-Multiport-Adapter finden konnte. Der NEO S2 kann hierbei jedoch nicht nur durch die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten überzeugen. Auch den Sicherheitsaspekt sollte man nicht aus dem Auge verlieren, denn wenn man den kompakten USB-C-Multiport-Adapter an sein System angeschlossen hat, kann man nicht nur ganz einfach ein Backup seiner Daten auf ein externes Laufwerk erstellen, sondern fremde Personen kommen auch nicht so schnell den Gedanken, dass sich im Inneren ein Datenträger befindet, auf welchem sich wichtige Daten befinden könnten. Seitens der Kompatibilität ist seitens MINIX zwar nur von Apple-Geräten die Rede, wie unser Test gezeigt hat, kann man den NEO S2 aber auch an einem Windows-System, welches über einen MHL kompatiblen Type C Anschluss verfügt, im vollen Umfang nutzen. Neben dem NEO S2, welcher über eine 240 GB große SSD verfügt und ab Juni 2019 für knapp 100 € erhältlich sein wird, bietet MINIX auch noch den NEO S1 an, welcher preislich bei knapp 80 € liegt und mit einer 120 GB große SSD ausgestattet ist.




Pro
  • Hohe Geschwindigkeit
  • Kompatibilität
  • Verarbeitung
  • Abmessungen/Gewicht
  • Design
  • Integriete SSD


Contra
  • (Geringe Anzahl externer Anschlüsse)



Verarbeitung

Kompatibilität

Geschwindigkeit

Ausstattung

Lieferumfang

Preis







Wir danken MINIX für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Minecraft Earth: Neuankündigung zum 10ten Jubiläum
» PUBG Mobile - 100 Millionen aktive Spieler und Royale Pass Season 7
» PUBG Europe League startet heute in Phase 2
» Seagate - FireCuda 510 SSD im Test
» Seagate - BarraCuda 510 SSD im Test
Anzeige
Anzeige
Banner Change