Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» LC-Power - Gami...
von Jannik
» Inter-Tech - S-...
von Patrick
» Inter-Tech - S-...
von Patrick
» Inter-Tech - M-...
von Patrick
» Scythe - Katana 5
von Michael
Anzeige


Cooler Master - CM310 Gaming Maus
Jannik
Redakteur

User Pic

Posts: 212
# 10.08.2018 - 17:51:03
    zitieren



Mit der CM310 haben wir heute eine Gaming Maus von Cooler Master im Test, welche neben einem guten Handling auch mit einem guten Sensor sowie einer schicken Optik überzeugen möchte.



Welche Details in der CM310 Gaming Maus von Cooler Master stecken und wie sich der Nager in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Ergonomie: Rechtshänder
  • Sensor: optischer Pixart PMW-3325 Sensor
    500, 1000, 2000, 3000, 4000, 5000, 10000 DPI
  • Abfragerate: 1000 Hz, 1 ms
  • Tracking Speed: 60 ips
  • Tasten: 8 inkl. Scroll-Rad
  • Switches: 20 Millionen Anschläge
  • Beleuchtung: RGB
  • Kabel: ca. 1,8 m USB Kabel (Gummiert)
  • Abmessungen: 127 x 71.5 x 39.5 mm


Lieferumfang:
  • CM310 Gaming Maus
  • Kurzanleitung



Design und Verarbeitung:

Die CM310 wird von Cooler Master in einer Verpackung geliefert, welche in einem schwarz/lilafarbenen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurde neben der Modellbezeichnung und den wichtigsten Features auch ein Produktbild abgedruckt, welches jedoch aufgrund der schwarzen Hintergrundfarbe nicht besonders gut zur Geltung kommt.



Auf der Verpackungsrückseite findet man neben einem weiteren Produktbild auch eine kurze Beschreibung vor, welche in acht verschiedenen Sprachen abgedruckt wurde.



Entnimmt man die CM310 aus ihrer Verpackung, so hat man eine kompakte Gaming Maus vor sich liegen, welche in einem komplett schwarzen Design gehalten ist.



Betrachtet man die Maus einmal von der Oberseite aus, so wird man schnell erkennen, dass die beiden Maustasten aus einem Guss mit der Handauflagefläche gefertigt sind.



Die beiden Maustasten verfügen im vorderen Bereich über eine leicht geschwungene Bauform, durch welche Sie zur Mitte hin vertieft sind.



Als Anschlusskabel kommt ein 1,8 m langes Gummikabel zum Einsatz, welches mittig aus der Mausvorderseite herausgeführt wird. Auf eine Gewebesleeving, wie man es von den meisten anderen Mäusen kennt, verzichtet man an dieser Stelle leider.

Zwischen diesen beiden Maustasten wurden hinter dem gummierten Scrollrad drei zusätzliche Tasten untergebracht, über welche sich die Sensorauflösung sowie auch die RGB-Beleuchtung anpassen kann.



Die Handballenauflage wurde mit einer Soft-Touch-Oberfläche versehen. Im hinteren Bereich wurde die Umrandung des Cooler Master Logos aus der Oberflächenbeschichtung ausgespart. Hierdurch kann man an dieser Stelle eine leicht transparente Oberfläche vorfinden, durch welche der ausgesparte Bereich von der Rückseite aus beleuchtet werden kann.



Aus dieser Perspektive kann man beim genauen Hinsehen auch einen leicht transparenten Kunststoffstreifen erkennen, welcher die Maus umläuft und die Unterseite von Oberseite abgrenzt. Dieser Kunststoffstreifen kann wie ebenfalls von der Rückseite aus beleuchtet werden.



Mit einem Blick auf die linke Mausseite findet man neben dem gerade angesprochenen Kunststoffstreifen auch noch einen gummierten Bereich vor, welcher zur Daumenauflage dient und durch die Oberflächenbeschaffenheit für einen besseren Grip sorgen soll.



Oberhalb dieser Gummierung wurden zwei weitere Tasten eingearbeitet.

Betrachtet man die Maus von der rechten Seite aus, so findet man auch hier die von der linken Mausseite bekannte Oberflächenbeschaffenheit vor. Trotz des symmetrischen Aufbaus wurden auf der rechten Mausseite jedoch keine zusätzlichen Tasten verbaut.



Mit einem Blick auf die Mausunterseite findet man neben zwei großen Gleitfüßen, welche an der vorderen und hinteren Kante verbaut wurden, auch noch den mittig untergebrachten Sensor vor.



Cooler Master setzt bei der CM310 Gaming Maus den bekannten Pixart A3325 Sensor ein, welcher mit einer Auflösung von 500 – 10.000 DPI arbeitet. Wer unsere vergangenen Tests aufmerksam gelesen hat, wird schnell feststellen, dass die CM310 die erste Maus in unserem Testfeld ist, bei der der verbaute A3325 Sensor nicht mit maximal 5.000, sonder mit 10.000 DPI arbeitet. Dies konnte durch eine Interpolation erreicht werden.

Die einzelnen Komponenten der CM310 Gaming Maus wurden zwar sauber miteinander verarbeitet. Durch das fehlende Kabelsleeving merkt man jedoch schnell, das Cooler Master an der ein oder anderen Stelle auf die Kostenbremse treten musste.


Inbetriebnahme und Einstellungen:

Die CM310 wurde von unserem Windows 10 Testsystem per Plug and Play erkannt. Eine Software, über welche man den Funktionsumfang durch eine Makrofunktion oder sonstige Features erweitern könnte, wird einem seitens Cooler Master leider nicht zur Verfügung gestellt.

Somit kann man auch die Sensorauflösung sowie die Beleuchtung nur über die an der Maus verbauten Tasten anpassen. Die Sensorauflösung wird hierbei mittels der beiden länglichen Tasten auf der Mausoberseite angepasst.

Durch die fünf verschiedenen Beleuchtungsmodis kann man mittels der runden Taste auf der Mausoberseite durchschalten. Will man die Beleuchtungsfarbe oder die Effektgeschwindigkeit anpassen, so muss man diese Taste in Kombination mit der seitlich angebrachten Forward- bzw. Backward-Taste drücken.





Leider wird hierbei nur die Beleuchtungsfarbe bzw. der Beleuchtungseffekt des seitlich umlaufenden Streifens geändert. Die Beleuchtung des Scrollrades sowie des angedeuteten Logos ist immer im für Cooler Master üblichen Lila gehalten.


Ergonomie und Bedienkomfort:

Durch die symmetrische Bauform kann die CM310 Gaming Maus mit der linken als auch der rechten Hand genutzt werden. Aufgrund der Tatsache, dass nur auf der linken Mausseite zusätzliche Tasten verbaut sind, sind Rechtshänder jedoch leicht im Vorteil. Durch den symmetrischen Aufbau kann jedoch kein so gutes Handling erreicht werden, als wenn die Maus über eine geschwungene Bauform verfügt. Nicht nur die Handauflagefläche sowie die beiden Maustasten fallen durch die aufgebrachte Soft-Touch-Oberfläche recht griffig aus, sondern auch die beiden Außenseiten bieten einem durch die verbauten Gummielemente einen guten Halt. Durch die angewandte Baugröße kann die Maus auch problemlos mit größeren Händen genutzt werden.
Der Druckpunkt der linken und rechten Maustaste ist sehr präzise und direkt ausgelegt. Auch der Druckpunkt der seitlichen Tasten ist sehr direkt. Leider wurden die verbauten Zusatztasten jedoch mit einer recht glatten Oberfläche versehen, wodurch man gerade in hektischen Situationen schnell einmal von den kleinen Tasten abrutschen kann.
Die verbauten Gleitfüße machten auf glatten sowie auch leicht angerauten Oberflächen eine gute Figur. Den verbauten Sensor kennen wir wie schon kurz angesprochen schon aus anderen Modellen. Auch der in der CM310 verbaute Sensor konnte in unserem Test bis auf der Nutzung eines Glasmauspads auf allen Oberflächen eine gute Figur machen. Im Vergleich zu anderen Mäusen in dieser Preisklasse spielt die CM310 durch die interpolierte Abtastrate von 10.000 DPI Anwendern, welche besonders schnell reagieren müssen, etwas besser in die Hand, als andere Mäuse, in denen dieser Sensor zum Einsatz kommt.


Fazit:

Mit der CM310 hat Cooler Master eine optische Gaming Maus in seinem Sortiment, welche in unserem Test vor allem durch die verschiedenen Beleuchtungsmöglichkeiten sowie dem verbauten Sensor überzeugen konnte. Der verbaute Sensor konnte in unserem Test auf fast allen getesteten Oberflächen mit einer guten Abtastung punkten. Auch wenn Cooler Master einem keine passende Software bereitstellt, über welche sich die verschiedenen Konfigurationen vornehmen lassen, lässt sich die Sensorauflösung sowie auch die Beleuchtung recht gut über die verbauten Tasten anpassen. Aufgrund der fehlenden Software fällt jedoch auch der Funktionsumfang im direkten Vergleich zu ähnlichen Modellen deutlich geringer aus. Dank der gummierten Seiten und der aufgebrachten Soft-Touch-Oberfläche erzielt die CM310 zudem ein recht gutes Handling. Um die recht schicke Optik abzurunden und auch die Verarbeitungsqualität noch etwas zu steigern, hätte Cooler Master aus unserer Sicht das Anschlusskabel noch mit einem Gewebesleeving versehen können. Preislich liegt die CM310 bei knapp 29€, wobei sie erst gegen Ende August lieferbar ist.




Pro
  • Schlichtes Design inkl. RGB Beleuchtung
  • Sensor
  • Guter Tastendruckpunkt



Contra
  • Keine Software (Vergleichsweise geringer Funktionsumfang)
  • Zusatztasten nicht sehr griffig
  • Anschlusskabel nicht gesleevt



Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Modding

Preis







Wir danken Cooler Master sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe



Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Einstiegs-Mini-PC im Cube-Format für Intel Prozessoren der 8. und 9. Generation
» IDENTsmart ID50 Password-Manager – maximale Datensicherheit bei minimalem Aufwand
» LC-Power - Gaming 998B Rambot im Test
» Sharkoon stellt die Drakonia II Gaming Maus vor
» Türchen 18 - Mod Your Case Adventskalender
Anzeige
Anzeige