Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Lioncast - LX30...
von Jannik
» Lioncast - LM50...
von Jannik
» devolo - Home C...
von Patrick
» Gamewarez - Rel...
von Patrick
» DeepCool - Cast...
von Michael
Anzeige


Edifier - R1280DB 2.0 Lautsprecher
Jannik
Redakteur

User Pic

Posts: 203
# 20.07.2018 - 11:20:51
    zitieren



Mit dem R1280DB haben wir heute eine überarbeitete Version des Studio R1280T 2.0 Lautsprechersets von Edifier im Test, welches nun neben einem guten Klang und einer guten Verarbeitung auch mit einer großen Anschlussvielfalt überzeugen möchte.



Welche Details in dem R1280DB stecken und wie sich die Lautsprecher in unserem Test geschlagen haben, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Maße: 146 x 234 x 196 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 5 Kg (Ohne zubehör)
  • Material: Holz (MDF)
  • Tieftöner: 116 mm (+ BassReflex)
  • Hochtöner: 13 mm Seidenkalotten-Hochtöner
  • Ausgangsleistung: 2 x 21 Watt RMS
  • Signal-Rausch-Verhältnis: 85 dB(A)
  • Frequenzbereich: 55 - 18.000 Hz
  • Anschlüsse:
    4 x Cinch (2 x RCA-Stereoeingang)
    1 x Optisch
    1 x Coaxial
    Bluetooth 4.0
  • Abschirmung: Magnetisch abgeschirmt
  • Einstellmöglichkeiten: (Lautstärke, Bass, Höhen)


Lieferumfang:
  • Aktiver und passiver Lautsprecher
  • Fernbedienung
  • Cinch auf Cinch Kabel
  • Cinch auf 3,5-mm-Klinke Kabel
  • Lautsprecherkabel
  • Mehrsprachige Anleitung




Design und Verarbeitung:

Das R1280DB Lautsprecherset wird von Edifier in einer weiß/roten Verpackung geliefert, welche auf der Vorderseite mit einem großen Produktbild sowie er Modellbezeichnung bedruckt wurde.



Auf der Verpackungsrückseite findet man neben den technischen Details ein paar Featurebilder vor, welche einem die wichtigsten Details des Lautsprecherstes zeigen.



Innerhalb der OVP ist das Lautsprecherset durch speziell gepresste Kartons geschützt und übersteht den Versand zum Käufer auch ohne eine weitere Umverpackung unbeschadet.

Entnimmt man das R1280DB Lautsprecherset aus seiner Verpackung, so hat man zwei Lautsprecher vor sich stehen, welche auf den ersten Blick baugleich mit den ebenfalls von uns getesteten Studio R1280T 2.0 Lautsprechern sind.



Auf die Front der beiden Lautsprecher wurde eine Kunststoffabdeckung gesteckt, welche mit einem schwarzen, sehr fein gehaltenen Netz bespannt ist. Um eine hochwertigere Optik zu erzielen, wurde in die diese Abdeckung mittig ein silberner Kunststoffstreifen eingearbeitet.



Im unteren Bereich wurde zudem noch das Edifier Logo auf der Abdeckung angebracht.
Die von Edifier auf die Lautsprecher aufgesteckten Abdeckungen dienen als Schutz der dahinter verbauten Treiber und lassen sich auf Wunsch ganz einfach abnehmen.

Das Gehäuse der beiden im Lautsprecher wurde aus furniertem MDF gefertigt. Die linke und rechte Außenseiten wurden zudem an der oberen und unteren Kante abgerundet.

Zieht man einmal eine der verbauten Abdeckung ab, so kann man dessen genauen Aufbau erkennen.



In der Front der beiden Lautsprecher hat Edifier im unteren Bereich einen 116-mm-Treiber verbaut, welcher sich um den Tief- und Mitteltonbereich kümmert. Um die kompakten Abmessungen des Gehäuses etwas kompensieren zu können, wurde dieser Treiber mit einer weichen Sicke ausgestattet, wodurch er einen längeren Hub erreichen und somit mehr Druck erzeugen kann.

Unterstützt wird der Treiber zudem noch von einem Bassreflexrohr, welches ebenfalls in die Front der Lautsprecher integriert wurde. Dieses befindet sich etwas versetzt über dem 116-mm-Treiber. Dadurch, dass das Bassreflexrohr nach vorne gerichtet ist, entstehen keine ungewollten Nebengeräusche, wenn das Lautsprecherset z.B. in einem Regal aufgestellt wird.
Als Hochtöner hat Edifier einen Seidenkalotten-Hochtöner mit einem Durchmesser von 13 mm in den beiden Lautsprechern verbaut. In dem rechten Lautsprecher wurde in der Gehäusefront zudem noch ein Infrarotempfänger verbaut.

Wirft man einmal einen Blick auf die Rückseite der beiden Lautsprecher, so wird einem schnell auffallen, dass es sich bei dem rechten Lautsprecher um einen aktiven und bei dem linken Lautsprecher um einen passiven Lautsprecher handelt. Wo man in der Rückseite des linken Lautsprechers lediglich zwei Klemmanschlüsse vorfindet,



welche für die Verbindung zum rechten Lautsprecher gedacht sind, ist im rechten Lautsprecher die verbaute Endstufe zu erkennen.



Im unteren Bereich dieser Endstufe wird neben einem Powerschalter auch ein fest angeschlossenes Stromkabel herausgeführt. Oberhalb dieses Schalters wurden die Klemmanschlüsse verbaut, über welche die Verbindung zum linken Lautsprecher hergestellt wird. Auf der rechten Seite sind neben den beiden Stereoeingänge, welche wir schon von dem Studio R1280T 2.0 kennen, auch noch zwei digitale Eingänge verbaut worden.

Zur Steuerung der beiden Lautsprecher kann man nicht nur auf die mitgelieferte Fernbedienung zurückgreifen, sondern auch auf das Steuerelement, welches in die rechte Außenseite des rechten Lautsprechers integriert wurde.



Das Steuerelement verfügt hierzu über drei Drehregler, über welche man die Höhen, den Bass sowie auch die Lautstärke regeln kann.

Für einen sichern und entkoppelten Stand sorgen unter jedem Lautsprecher vier Moosgummifüße.



Edifier hat bei dem R1280DB auf sehr hochwertige Komponenten zurückgegriffen und großen Wert auf eine gute Verarbeitung gelegt.


Anschluss und Aufstellung:

Der Anschluss des Soundsystems gestaltet sich recht einfach. Zu beginn müssen die beiden Lautsprecher an der gewünschten Position aufgestellt und mit Strom versorgt werden. Der Abstand der beiden Lautsprecher zueinander darf bedingt durch das im Lieferumfang enthaltene Lautsprecherkabel maximal 2,5 m betragen. Anschließend muss man die in den rechten Lautsprecher integrierte Endstufe noch mit dem gewünschten Wiedergabegerät verbinden. Neben zwei Stereoeingängen stehen einem hierzu auch zwei digitale Anschlüsse zur Verfügung. Zudem verfügt das R1280DB Lautsprecherset auch noch über ein Bluetooth 4.0 Modul, über welches eine kabellose Musikwiedergabe ermöglicht wird.


Stromverbrauch:

Im Zeitalter von GreenIT und den immer höher steigenden Stromkosten sollte man auch den Stromverbrauch nicht außer Acht lassen, weswegen wir auch auf diesen einen kurzen Blick werfen. Das R1280DB Lautsprecherset kann nur über den an der Rückseite des rechten Lautsprechers angebrachte Schalter ausgeschaltet werden. In diesem Zustand verbraucht es 0,0 Watt. Eine StandBy Funktion gibt es leider nicht. Im Idle begnügt sich unser Testmuster mit 4,6 Watt. Unter Volllast zieht das Lautsprecherset 38,9 Watt aus der Steckdose.


Test / Klangeindruck:

Ob das R1280DB Lautsprecherset eingeschaltet ist oder nicht, verrät einem eine kleine LED, welche in der rechten Seite des rechten Lautsprechers eingearbeitet ist.
Die gewünschte Eingangsquelle kann ganz einfach über die mitgelieferte Fernbedienung ausgewählt werden. Im direkten Vergleich zum Studio R1280T 2.0 können mittels der mitgelieferten Fernbedienung auch die analogen Anschlüsse einzeln ausgewählt werden.
Das wichtigste bei einem Lautsprecher ist sicherlich die Soundqualität. In diesem Bereich kann das R1280DB Lautsprecherset fast durchweg überzeugen.
Bedingt durch die geringen Gehäuseabmessungen und des dadurch resultierenden, recht kleinen Tieftöners schwächelt das System etwas im Tiefbassbereich. Im oberen Bassbereich ab ca. 145 Hz trägt das Lautsprecherset hingegen etwas dicker auf, wodurch gerade männliche stimmen Tiefer klingen, was dem Lautsprecherset bei Musikrichtungen wie Rock und Heavy Metal zu einem runden Klangbild verhilft. Diese Klangeigenschaft wirkt sich zudem auch positiv auf den recht kritischen mittleren Bereich aus und bringt eine gewisse Wärme mit sich, welche sich in Pop und Trance Titeln bemerkbar macht. Der Hochtonbereich ist sehr neutral ausgelegt und lässt auch bei einer hohen Lautstärke klare und brillante Höhen zu. Die Pegelfestigkeit liegt bei etwa 90%. Durch den nicht ganz neutralen Klang ist das R1280DB Lautsprecherset nicht die beste Wahl für Klassikliebhaber. Alle Liebhaber moderner Musikrichtungen machen mit diesem Lautsprecherset jedoch nichts verkehrt.


Fazit:

Mit dem R1280DB Lautsprecherset hat Edifier das Studio R1280T 2.0 in einer neuen Version aufgelegt, welche einem im Vergleich zu Vorgängermodell nun auch die Möglichkeit bietet, digitale Anschlüsse sowie eine kabellose Musikwiedergabe zu nutzen. Das Lautsprecherset wurde auf höchstem Niveau verarbeitet, was nicht nur die Verarbeitung der einzelnen Komponenten, sondern auch die Komponenten selbst mit einbezieht. Auch was die Soundqualität angeht, konnte das Lautsprecherset in unserem Test fast durchweg überzeugen. Der größte Schwachpunkt ist der extreme Tieftonbereich, für welchen die verbauten Treiber einfach zu klein sind. Optisch sind die Lautsprecher ein wahrer Hingucker und lassen sich sehr gut in einem Regal oder auf dem Schreibtisch unterbringen. Neben dem schwarzen Set, welches wir in diesem Test herangezogen haben, gibt es das Lautsprecherset noch in einer braun/silbernen Variante. Preislich liegt das R1280DB aktuell bei ca. 130€.




Pro
  • Sehr gutes Klangbild
  • Anschlussvielfalt (2 x Stereo, 2 x Digital, Bluetooth)
  • Ansprechendes Design
  • Integrierte Verstärker
  • Stromverbrauch
  • Entkopplung


Contra
  • Kein StandBy-Modus



Design

Tonqualität

Verarbeitung

Kompatibilität

Stromverbrauch

Preis








Wir danken Edifier sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe



Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Lioncast - LX30 - virtual 7.1 Headset im Test
» beyerdynamic Creator Bundles: Im Studio und unterwegs besser produzieren
» FOR HONOR MARCHING FIRE IST AB HEUTE VERFÜGBAR
» STARLINK BATTLE FOR ATLAS IST AB SOFORT IM HANDEL
» ZADAK bringt erstes DDR4 SO-DIMM Modul mit 32Gb Kapazität auf den Markt
Anzeige
Anzeige