Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» CHIEFTEC - BS-1...
von Jannik
» ADATA - GAMMIX ...
von Patrick
» Alpenföhn - Bla...
von Michael
» iiyama - G-MAST...
von Patrick
» Antec - Mercury...
von Michael
Anzeige


Noctua - NF-A12x25 FLX
Michael
Redakteur

User Pic

Posts: 335
# 22.05.2018 - 11:42:58
    zitieren



Mit dem NF-A12x25 FLX haben wir heute einen neuen 120-mm-Lüfter von Noctua im Test, welcher aufgrund seines besonderen Aufbaus ein perfektes Allroundtalent sein soll.



Welche Details in dem neuen NF-A12x25 FLX stecken und wie sich Noctuas neuster 120-mm-Lüfter in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Format: 120x120x25 mm
  • Lochabstand: 105x105 mm
  • Anschluss: 3-pin
  • Lagertyp: SSO2
  • Blattgeometrie: A-Serie mit Flow Acceleration Channels
  • Rahmentechnologie: AAO (Advanced Acoustic Optimisation)
  • Material: Sterrox® LCP
  • Umdrehungsgeschw.: 2000 RPM
  • Umdrehungsgeschw. mit L.N.A. (+/-10%): 1700 RPM
  • Umdrehungsgeschw. mit U.L.N.A. (+/-10%): 1350 RPM
  • Volumenstrom: 102,1 m³/h
  • Volumenstrom mit L.N.A..: 84,5 m³/h
  • Volumenstrom mit U.L.N.A..: 64,5 m³/h
  • Geräuschentwicklung: 22,6 dB(A)
  • Geräuschentwicklung mit L.N.A.: 18,8 dB(A)
  • Geräuschentwicklung mit UL.N.A.: 14,2 dB(A)
  • Statischer Druck: 2,34 mm H2O
  • Statischer Druck mit L.N.A.: 1,65 mm H2O
  • Statischer Druck mit U.L.N.A.: 1,05 mm H2O
  • Max. Leistungsaufnahme: 1,68 W
  • Max. Stromstärke: 0,14 A
  • Betriebsspannung: 12 V
  • MTBF: > 150.000 h
  • Garantie: 6 Jahre


Lieferumfang:
  • Low-Noise Adapter (L.N.A.)
  • Ulta-Low-Noise Adapter (U.L.N.A.)
  • 3:4-Pin Netzteiladapter
  • 30 cm Kabelverlängerung
  • 4 x NA-AV3 Anti-Vibrations Befestigungen
  • Anti-Vibrations-Dichtlippe für Wasserkühlungs-Radiatoren
  • 4 x Lüfterschrauben




Design und Verarbeitung:

Der NF-A12x25 FLX wird von Noctua in einer Verpackung geliefert, welche in dem von Noctua schon länger bekannten Design gestaltet ist. Die OVP ist somit überwiegend in den Farben Braun und Weiß gehalten und wurde auf der Vorderseite neben den wichtigsten Features auch mit der Modellbezeichnung bedruckt.



Die Verpackung lässt sich auf der Vorderseite aufklappen. In diesem Klappdeckel findet man einen Leistungsvergleich mit dem NF-F12 und NF-12A Lüftern aus eigenem Hause.



Durch ein eingelassenes Sichtfenster kann man zudem einen ersten Blick auf den Lüfter sowie einen der vier mitgelieferten Entkoppler werfen.

Auf der Verpackungsrückseite sind die technischen Details sowie eine kurze Beschreibung zu finden.



Entnimmt man den NF-A12x25 FLX aus seiner Verpackung, so hat man einen 120 mm großen Lüfter vor sich liegen, welcher in den bekannten Erdtönen gehalten ist.



Der Rotor und die Gummientkoppler in den Ecken des Lüfters sind in Braun gehalten. Der Lüfterrahmen ist aus einem beigefarbenen Kunststoffguss gefertigt.

Der Lüfterrahmen verfügt über vier geradlinig verlaufende Stege, welche den Rotor in Position halten.



Einer dieser Stege fällt durch die integrierte Kabelaufnahme etwas breiter aus als die anderen Stege.

Der AAO (Advanced Acoustic Optimisation) Rahmen von Noctua weißt jedoch noch ein paar Besonderheiten auf.



Noctuas AAO (Advanced Acoustic Optimisation) Rahmen verfügen über integrierte Vibrationspuffer.



Der Lüfterrahmen wurde zudem mit einem abgestuften Einlastbereich (Stepped Inlet Design) ausgestattet.



Auf die von anderen Modellen bekannte Mikrostruktur im Innenbereich (Inner Surface Microstructures) hat man bei den neuen NF-A12x25 jedoch verzichtet.



Die größte Besonderheit ist jedoch in dem verbauten Impeller zu finden. Im Vergleich zu vergangenen Modellen wurde dieser nicht einfach nur aus Kunststoff gefertigt, sondern aus dem von Noctua als Sterrox bezeichneten Material. Hierbei handelt es sich um ein Flüssigkristallpolymer (Liquid Crystal Polymer). LCPs sind in der Industrie weit verbreitet und finden z.B. auch bei der Fertigung von Kevlar ihre Anwendung.
Das verwendete Material weißt eine extreme Zugfestigkeit sowie einen besonders niedrigen thermischen Ausdehnungskoeffizienten und exzellente Dimensionsstabilität auf, wodurch es Noctua möglich wurde, die Blattspitzen der Lüfterblätter bis auf 0,5 mm an den Lüfterrahmen heranzuführen.



Durch die hierdurch verringerten Leckströme zwischen dem Impeller und dem Lüfterrahmen wird ein noch effizienterer Betrieb bei steigendem Staudruck wie auf Kühlern und Radiatoren ermöglicht.
Wie man wir es schon von anderen Lüftern aus dem Hause Noctua kennen, wurde auch der neu entwickelte Impeller des NF-A12x25 FLX mit den bekannten Focused Flow Acceleration Channels ausgerüstet.





Zudem ist der NF-A12x25 FLX wie die anderen NF-A-Serien Modelle von Noctua auch mit der weiter optimierten, zweiten Generation von Noctuas bewährtem SSO-Lagersystem ausgestattet. Bei SSO2 sitzt der rückseitige Magnet näher an der Lüfterachse und bewirkt so eine noch bessere Stabilisierung, was zu einer weiter verbesserten Präzision und Haltbarkeit führt.



Bei einem Blick auf die Mitte des verbauten Impellers fällt einem schnell eine weitere Besonderheit auf, welche zwar der Optik etwas schadet, jedoch der Verarbeitung und somit auch der Qualität des Lüfters zugutekommt.



Der zentrale Nabenbereich des NF-A12x25 wird komplett aus Stahl gefertigt und die Achsaufnahme verfügt über eine zusätzliche Verstärkung aus Messing. Durch die Kombination dieser beiden Maßnahmen sind im kritischen Nabenbereich ultimative Präzision und noch bessere Stabilität gewährleistet.

Als Anschlusskabel kommt im Gegensatz zu dem kürzlich von uns getesteten NF-A12x25 PWM kein 4-PIN-PWM-Kabel zum Einsatz, sondern über ein 3-PIN-Kabel. Dieses wurde zwar mit dem von Noctua bekannten Gummisleeving versehen, fällt jedoch im Gegensatz zu den Anschlusskabeln anderer Lüfter vergleichsweise kurz aus. Durch die fehlende PWM-Funktion muss man sich jedoch vor dem Anschluss des Lüfters etwas mehr Gedanken über das jeweilige Einsatzgebiet machen. Wird der Lüfter zur Kühlung eines Prozessors eingesetzt, so kann man ihn auf voller Leistung laufen lassen und so die maximale Kühlleistung erreichen. Für den Fall, dass er als Gehäuselüfter eingesetzt wird, kann einer der beiden Low-Noise-Adapter eingesetzt werden, welche zwar die Kühlleistung etwas senken, aber auch den Geräuschpegel entsprechend nach unten treiben.

Die Verarbeitung des Lüfters ist auf dem von Noctua gewohnten, sehr hohen Level und gibt uns somit keinen Anlass zur Kritik.


Montage:

Das Einsatzgebiet des neuen 120-mm-Lüfters von Noctua ist aufgrund der gewählten Bauform eigentlich sehr vielseitig. Der Lüfter kann in Gehäusen, an einem Radiator oder gar an einem CPU-Kühler montiert werden.
Durch seinen geschlossenen Rahmen eignet er sich für alle Einsatzgebiete gleichermaßen, da er von Haus aus schon recht dicht an dem Gehäuse, Radiator oder CPU-Kühler anliegt und somit kein unnötiger Leistungsverlust entsteht. Um einen solchen Luftverlust jedoch vollkommen auszuschließen, liegt dem Lieferumfang zudem noch ein Gummirahmen bei, welcher zwischen dem Lüfter und dem jeweiligen Untergrund montiert werden kann.





Zur Montage in einem Gehäuse liegen dem Lüfter nicht nur normale Schrauben, sondern auch die von Noctua bekannten Entkoppler bei. Durch den umfangreichen Lieferumfang ist in Kombination mit den werkseitig montierten Entkopplern in allen Einsatzszenarien eine vollständige Entkopplung möglich. Spezielle Schrauben und Klammern zur Befestigung an CPU-Kühlern oder Radiatoren liegen dem Lüfter nicht bei. Dies ist auch nicht weiter schlimm, da hier jeder Hersteller seine eigene Befestigungsmethode hat. Wird der Lüfter auf einem Radi oder CPU-Kühler genutzt, kann man also auf die ursprünglichen Befestigungselemente zurückgreifen, welche dem jeweiligen Kühler oder Radi beiliegen.
Je nach Einsatzgebiet muss man aufgrund des recht kurzen Anschlusskabels auf das mitgelieferte Verlängerungskabel zurückgreifen. Gleiches gilt auch für den eventuellen Einsatz eines Low-Noise-Adapters, welcher dann zum Einsatz kommen muss, wenn man den Lüftern nicht mit der vollen Drehzahl betreiben möchte.

Für den Fall, dass man den Lüfter auf einem Radiator einsetzen möchte, auf welchem in der Regel noch 140-mm-Lüfter montiert werden können, bietet Noctua mit den neuen NA-SFMA1 einen entsprechenden Adapterrahmen an.






Kühlleistung:

Natürlich wollen wir aber auch bei diesen Lüftern wissen, was für eine Leistung in ihnen steckt.

Wie bei allen von uns getesteten 120-mm-Lüftern testen wir auch dieses Modell auf dem NH-L12 von Noctua. Es handelt sich hierbei um einen Topblow-Kühler für 120-mm-Lüfter. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, verwenden wir diesen Kühler bei jedem 120-mm-Lüftertest.
Gekühlt werden muss von dieser Kombination eine AMD 3850 APU. Als Referenzwerte dienen die Ergebnisse aller bis jetzt getesteten 120-mm-Lüfter.


Das Testsystem besteht somit aus:

  • AMD APU A6 3500
  • Asus F1A75-I DELUXE
  • 2 x 2GB 1600MHz CL6 Mushkin Copperhead
  • Noctua NH-L12 Kühlkörper
  • Arctic MX2 Wärmeleitpaste


Die komplette Hardware wird @ Stock also nicht übertaktet betrieben.


Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden.

Protokolliert wurde der höchste Mittelwert aller vorhandenen Kerne der CPU. Die Temperaturen wurden nach einem 30-minütigen Prime95 Stresstest ermittelt.
Um die maximale Leistung jedes Lüfters zu erreichen, werden PWM sowie manuell zu steuernde Lüfter mit voller Leistung laufen gelassen.
Separate Low-Speed- bzw. Low-Noise-Adapter werden somit auch nicht angeschlossen.
Verfügen Lüfter über einen integrierten Temperaturfühler, wird dieser mittels eines Peltier Element auf Temperaturen gebracht, um die höchste Leistung des Lüfters zu erzielen.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Testgrundlage haben.



Mit einem Blick auf das erreichte Kühlergebnis ist zu erkennen, dass sich der neue NF-A12x25 FLX wie auch der kürzlich getestete NF-A12x25 PWM im guten Mittelfeld des Testfeldes platziert hat. Der NF-A12x25 FLX ist seitens Noctua als Allroundtalent entwickelt worden, wodurch er sich gleichermaßen als Lüfter auf einem Radiator, CPU-Kühler oder als Gehäuselüfter eignen soll. Dies gelingt dem NF-A12x25 dank der mitgelieferten Low-Noise-Adapter recht gut. Dank dieser ist der Lüfter bei dem Einsatz als Gehäuselüfter fast unhörbar leise. Nutzt man den Lüfter mit voller Drehzahl, so kann er auch hier nicht nur mit einer ausreichend hohen Kühlleistung punkten, mittels welcher man auch eine übertaktete CPU kühlen kann, sondern auch durch eine vergleichsweise geringe Geräuschkulisse. Man sollte sich jedoch im Vorfeld Gedanken darüber machen, mit welcher Geschwindigkeit der Lüfter laufen soll.


Fazit:

Mit dem NF-A12x25 FLX hat Noctua sein Sortiment um einen 120-mm-Lüfter erweitert, in dessen Impeller man knapp 5 Jahre Entwicklungszeit gesteckt hat. Diese lange Entwicklungszeit hat sich aus unserer Sicht jedoch gerade im Hinblick auf die geringe Geräuschkulisse voll und ganz gelohnt. Der NF-A12x25 FLX konnte in unserem Test jedoch nicht nur durch eine geringe Geräuschkulisse gepaart mit einer guten Leistung punkten, sondern vor allem durch die sehr hochwertige Verarbeitung sowie einem umfangreichen Lieferumfang. Was die Verarbeitung angeht, hat Noctua den NF-A12x25 FLX mit einer Verstärkung im Nabenbereich ausgestattet, welche zwar für einen besonders robusten Aufbau sorgt, jedoch aus unserer Sicht auch leider die Optik etwas zerstört. Wir hätten uns gewünscht, dass Noctua einen Aufkleber aufgebracht oder dem Lieferumfang beigelegt hätte. Der Lüfter erzielte in unserem Test eine Leistung, mit der man ihn bedenkenlos auf jedem CPU-Kühler oder Radiator einsetzen kann. Aufgrund der festen Drehzahl ist der Lüfter jedoch nicht ganz so flexibel einsetzbar, wie die kürzlich erst von und getestete PWM-Version des NF-A12x25. Preislich liegt der neue NF-A12x25 FLX aktuell bei 29,90€. Der Lüfter ist somit zwar nicht ganz günstig, dafür bekommt man jedoch eine ausgezeichnete Qualität.



Pro
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Sehr leiser Betrieb
  • Vollständig entkoppelte Montage möglich
  • Lieferumfang
  • Integrierte Entkoppler



Contra

  • Unschönes Design durch verstärkten Nabenbereich




Kühlleistung

Verarbeitung

Montage

Kompatibilität

Lautstärke

Modding

Lieferumfang

Preis







Wir danken noctua.at sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe



Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» InWin stellt sein neues 307 RGB-ATX-Gehäuse vor
» Türchen 17 - Mod Your Case Adventskalender
» Big Bang zum Jahresende: Gamewarez und Activision präsentieren Call of Duty: Black Ops 4 Limited Edition Beanbag!
» Enermax Stellt das Saberay White vor
» CHIEFTEC - BS-10G mATX Gehäuse im Test
Anzeige
Anzeige